Veracus hat Europa fest im Visier

Die Bremerhavener Firma Veracus verarbeitet Colostrum, das auch als Biestmilch bekannt ist, zu Nahrungsergänzungsmitteln für Mensch und Tier und bringt diese auf dem Markt. Colostrum ist die Muttermilch, die Kühe gleich nach der Geburt produzieren um damit den Kälbern wichtige Stoffe für das Immunsystem zukommen zu lassen. Bei der Suche nach einer geeigneten, größeren Produktionsstätte wurde man nun in Heeslingen fündig.

Jonas Eckhoff

Bei einem Ortstermin führte der Geschäftsführer Dr. Wilfried Tiegs durch die neu erworbene Halle in der Straße Hohe Luft und erklärte den Produktionsprozess. Kühe produzieren nach der Geburt über 20 Liter Colostrum. Das Kalb trinkt davon jedoch nur ungefähr drei bis vier Liter. Der Rest wurde lange Zeit einfach in die Gülle gekippt oder in Biogasanlagen verwertet. Damit soll nun Schluss sein.

Mit dem Verfahren, dass die Firma Veracus anwendet, wird das gefrorene Colostrum in einem mehrstufigen Prozess zunächst zerkleinert und aufgetaut. Dies geschieht, wie es die strengen Hygienestandards vorsehen, bei Temperaturen unter 20 Grad Celsius. Anschließend wird es entfettet, da es ansonsten schnell verderbe, erklärt Wilfried Tiegs. Nach der Pasteurisierung wird in einem letzten Schritt das Endprodukt gewonnen. Dieses kann dann in flüssiger und auch in fester Form vorliegen. Zu Beginn des Verarbeitungsprozesses wird das Colostrum kontrolliert, sodass eine Freigabe erst erfolgt, wenn die einwandfreie Qualität sicher gestellt ist.

Veracus produziert sowohl für die Verwendung bei Tieren, als auch bei Menschen. Colostrum wird beispielsweise in der Schweine- und Geflügelaufzucht eingesetzt. Aber auch Fischen kommt der Stoff zugute. So berichtet Wilfried Tiegs über ein Lachssterben in Chile, bei dem 70 Prozent des dortigen Bestandes gestorben ist. Auch hier komme Colostrum zum Einsatz, um die Population zu stärken.

Für den Menschen sei es ein hervorragendes Mittel zur Stärkung der Immunabwehr. „Die Natur liefert den besten Impfstoff“, so Tiegs über die Wirkung von Colostrum. Er betonte jedoch auch, dass es keine Wundermittel gebe. Man nutze lediglich das aus, was die Natur zur Verfügung stellt. Erfahrungen mit Colostrum habe er während seiner Arbeit als Tierarzt in Neuseeland gesammelt. Die Neuseeländer seien in der Colostrum-Verarbeitung weltweit führend und belieferten fast den gesamten asiatischen Raum damit.

Heeslingen sei der „ideale Standort“ für eine Expansion seines Unternehmens, so Tiegs. Der Ort liege zentral im so genannten Milchgürtel und sei zudem dank der Nähe zur Autobahn gut zu erreichen. Der Sohn eines Landwirts ist Tierarzt und trug die Idee, Biestmilch sinnvoll zu verarbeiten, schon seit 15 Jahren mit sich herum, bevor es dann 2006 konkret wurde und die Firma Veracus geboren war.

Seitdem hat sich viel getan. So viel, dass der Standort in Bremerhaven für zu klein befunden wurde. „Diese Immobilie ist wirklich ideal für uns“, sagte Tiegs über die ehemalige Fleischerei in der Hohen Luft in Heeslingen. Jedoch sei vieles am Anfang nicht leicht gewesen. „Wir haben hier eine Halle in einem katastrophalen Zustand vorgefunden“, berichtete er. Mittlerweile ist die Produktion angelaufen. Die entscheidende Abnahme stand Anfang Oktober an. Danach werden in Heeslingen dann täglich zehn bis 20 Tonnen tiefgefrorener Biestmilch verarbeitet.

Auch finanziell steht Veracus bei dieser großen Investition auf sicheren Füßen, da vor kurzem die nwu, eine Tochtergesellschaft der Sparkasse Bremen, in das Unternehmen eingestiegen ist und dieses unterstützt. Man wolle, so Geschäftsführer Tiegs, langfristig in Deutschland zum Marktführer werden. Auch eine Expansion innerhalb Europas ist im Gespräch. Selbst aus den USA habe man bereits Anfragen erhalten. Zunächst gilt es jedoch, die gute Basis weiter auszubauen. Dazu stellt sich das Unternehmen derzeit bei den Landwirten vor, um auch im Großraum Zeven Lieferanten für Biestmilch zu gewinnen.

Alles was die Bauern brauchen, ist eine geeignete Kühltruhe, um die Biestmilch bis zur Abholung durch die firmeneigenen Lastwagen tiefgekühlt zu lagern. Veracus zahlt für einen Liter Biestmilch derzeit 1,50 Euro.

Wir sind umgezogen!

Unsere neue Anschrift lautet:

Veracus GmbH
Europaallee 22

28309 Bremen

© by PL-Concepts 2003 - 2017